Gemeinsam die Krise meistern. Stellungnahme des AV-Präsidenten, Herrn Volker Meyer, zur aktuellen Situation

Pressemitteilungen

Volker Meyer, AV-Präsident

In einer Krisensituation wie dieser, in der gerade Abstand zwischen den Personen das Gebot der Stunde ist, scheint es wichtiger denn je, dass die Menschen zusammenrücken. Zusammen rücken müssen wir, Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Kunden und Lieferanten. Nicht wenige Firmeninhaber wurden in den vergangenen Tagen gezwungen ihren Geschäftsbetrieb zu drosseln oder einzustellen und weitere werden unter Umständen folgen. Keinem Unternehmer fällt dieser Schritt leicht und jede Firma wird mit ihren Mitarbeitern alles ermöglichen, dass die Auswirkungen der Krise für die gesamte Gesellschaft aber auch für jeden einzelnen überwindbar bleiben. Dazu hat die Bundesregierung unterschiedliche Hilfsangebote und direkte Unterstützungen auf den Weg gebracht, die existenziell sind, um die Krise zu meistern. Dazu gehört auch vorübergehend die Kurzarbeit als wichtiges Steuerungsinstrument. Als Arbeitgeber möchten wir uns bei allen unseren Mitarbeitern bedanken, die in dieser Zeit besonders gefordert sind und mit uns an einem Strang ziehen, um die Belastungen für unsere Betriebe im Rahmen der Möglichkeiten gering zu halten. Wir respektieren die Bemühungen der Politik und Verwaltung, die Pandemie einzudämmen. Trotz der kurzfristig erfolgreichen Umsetzung, ist Home-Office nicht überall die geeignete Lösung. In den Produktionsbetrieben, in den Versorgungsmärkten, in der Landwirtschaft oder in der Pflege, hier muss die Arbeit dort erledigt werden, wo sie stattfindet, nämlich vor Ort. Es ist in den Betrieben schon selbstverständlich geworden, einen möglichst großen Abstand unter Hygienegesichtspunkten zwischen den einzelnen Menschen zu gewährleisten. Trotz dieser Einschränkungen schaffen es die Unternehmen, die wirtschaftlichen Aktivitäten und Abläufe, unter qualitativen und quantitativen Gesichtspunkten, zu gewährleisten. Solange diese wichtige Achtsamkeit erforderlich ist, werden wir diese umsetzen und Sinnvolles beibehalten. Die Zukunft ist aus der Sicht des Einzelnen vielleicht ungewiss, doch gemeinsam, mit unseren Mitarbeitern und Partnern, werden wir diese Krise meistern.