Jean Asselborn zu Gast beim Arbeitgeberverband

Allgemeines, Newsletter, Veranstaltungen & Seminare

Foto: t&w
Vortrag und Fragerunde mit dem luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn . AV-Hauptgeschäftsführer Bernd Wiechel (l.) moderiert.

„Radfahren ist schöner als Außenminister zu sein“ – doch wer ihn kennt weiß, dass diese politische Aufgabe seine Profession ist. Die Rede ist von Jean Asselborn, der  bei unserer Veranstaltung „Quo vadis Europa“ in der Lüneburger Ritterakademie vor über 300  Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sprach. 

„Nein, nach Lüneburg sei er heute nicht mit dem Fahrrad gekommen“, erklärt der sympathische Politiker gleich zu Beginn seines Vortrages mit einem Augenzwinkern. Und von Niedersachsen kenne er bisher lediglich dessen Ministerpräsidenten Stefan Weil sowie das traditionelle Grünkohlessen, die Berührung mit dem „Heidekraut“ sei heute eine gänzlich neue Erfahrung gewesen. Von der Lüneburger Heide sowie der Stadt Lüneburg zeigt sich Jean Asselborn ganz begeistert; er zitiert das Niedersachsenlied, das sowohl Traditionsbewusstsein als auch Innovation widerspiegelt – sein Ansatz, auf die gute wirtschaftliche Zusammenarbeit Niedersachsens mit den EU-Ländern hinzuweisen, was dazu beiträgt, dass der europäischen Binnenmarkt gestärkt wird.

Tja, wohin steuert nun Europa? Der Präsident unseres Arbeitgeberverbandes, Volker Meyer, brachte die Brennpunkte Europas in seiner Begrüßungsrede auf den Punkt: „Nach den Wahlen zum europäischen Parlament im Mai treten jetzt die Fragen um die ungewisse Brexitlage, die Flüchtlingsdebatte, die Klimaziele sowie die transatlantischen Beziehungen wieder in den Vordergrund.“

In der abschließenden Podiumsdiskussion, die von unserem Hauptgeschäftsführer  Bernd Wiechel geleitet wurde, macht Jean Asselborn deutlich, dass die USA für die EU nach wie vor ein unverzichtbarer Handelspartner ist. Und natürlich müsse weiter festgehalten werden am Pariser Klimaabkommen, die Folgen des Klimawandels seien weltweit spürbar. „Der Abend mit Ihnen hat Hoffnung gemacht“, resümierte Bernd Wiechel. Politiker wie Jean Asselborn sind von unschätzbarem Wert, weil sie den Menschen Antrieb geben, Lösungen zu finden.