Nachbericht zur Veranstaltung „AV-Forum 13.09.2022: Ausbildungsqualität sichern, Nachwuchskräfte gewinnen.“

Pressemitteilungen, SCHULEWIRTSCHAFT

Ausbildungsbetriebe suchen händeringend Nachwuchs, junge Bewerber_innen aber sind in nahezu jeder Branche ‚Mangelware‘. Längst ist eine attraktive Arbeitgebermarke zum schlagkräftigen Argument im Recruiting von Ausbildungsnachwuchs geworden. Wie hier ein erfolgreiches Azubi-Marketing gelingen kann, zeigte das diesjährige Forum des Arbeitgeberverbandes Lüneburg-Nordostniedersachsen. Mit den Worten „Wer Auszubildende finden möchte, braucht zukunftsfähige Strategien“, eröffnete Bernd Wiechel, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes, am 13.09.2022 die Veranstaltung im „MotodroM“ des ADAC-Hansa. Über 100 Teilnehmer_innen waren der Einladung nach Embsen gefolgt – ein aussagekräftiger Indikator für die Relevanz dieses Themenkanons.

Fünf Unternehmen aus Lüneburg und den umliegenden Landkreisen gaben in verschiedenen Fachforen Anregungen, wie sich die Aufmerksamkeit junger Bewerber_innen auf den eigenen Betrieb lenken lässt. Grit Schneider (Hankensbütteler Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG) stellte die erfolgreiche Ausbildungsinitiative „HALLO Zukunft“ vor. Über niederschwellige Bewerbungsmöglichkeiten und das „Erlebnis Klinikum“ informierte Sandrina Kruppa (Städtisches Klinikum Lüneburg gGmbH). Cécile Meyer-Bartsch (Mölders Holding GmbH) und Florian Lau (Grewe Holding) referierten zu einem zeitgemäßen Pre- und Onboarding für Auszubildende, während die Teilnehmenden von Wiebke Krohn (Arbeitgeberberatung Personalentwicklung, AV Lüneburg) und Kim-Sarah Lukat (Edeka Bergmann) erfuhren, mit welchen Unternehmenswerten sich Nachwuchskräfte heute identifizieren.

Den hohen Stellenwert von Wertschätzung, Kommunikation auf Augenhöhe und einer passenden Zielgruppenansprache, um die wahrgenommene Attraktivität einer dualen Berufsausbildung positiv zu beeinflussen, verdeutlichte im Nachgang Christel Weber (Autorin, Projektmanagerin bei der k.o.s GmbH in Berlin) unter dem Titel „Zukunft sichern durch mehr Ausbildungsqualität“. Sabine Bleumortier, Ausbildungsexpertin, Trainerin und Beraterin BaTB/BDVT, legte abschließend in ihrem virtuellen Live-Vortrag dar, wie ein zielgruppengerechtes Ausbildungsmarketing zu einem strategischen Erfolgsfaktor werden kann.

Nadja Engraf, Bereichsleiterin SCHULEWIRTSCHAFT, zieht nach einer gut besuchten Veranstaltung Bilanz: „Das große Interesse an den Foren hat uns verdeutlicht, dass in diesen Bereichen noch ein großer Informationsbedarf seitens der Betriebe besteht. Authentizität, Work-Life-Balance, hybride Arbeitsmöglichkeiten, eine gelebte Feedback-Kultur, das Aufzeigen von Perspektiven sowie ein weitreichendes Angebot von Weiterbildungsmöglichkeiten sind wichtige Kriterien bei der Auswahl eines Ausbildungsbetriebes. Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, (pro-)aktiv ihren gesamten Rekrutierungs- und Bewerbungsprozess zielgruppengerecht umzugestalten, wenn sie ihr Fortbestehen als attraktiver Ausbildungsbetrieb sichern möchten. Als Verband stehen wir auch hier gerne unterstützend zur Seite.

Foto: Hans-Jürgen Wege tonwert21.de

Bildunterschrift (hinten v.l.) Moderator Sascha Slany (BNW), Nadja Engraf (AV), Karin Haas (AV), Grit Schneider (Hankensbütteler Kunststoffverarbeitung),
(vorne v.l.) Lorina Sokoll und Cécile Meyer-Bartsch (Mölders Holding GmbH), Wiebke Krohn (AV), Kim-Sarah Lukat (EDEKA Bergmann) sowie Sandrina Kruppa (Städtisches Klinikum Lüneburg gGmbH). © Hans-Jürgen Wege (Tonwert21 Fotografie Lüneburg)