„Symbiose von Wertschätzung, Kommunikation und Integration“ – Vier Fragen zur Ausbildungsqualität und -marketing an Ausbildungsexpertin Sabine Bleumortier

Allgemeines, Newsletter, Veranstaltungen & Seminare

Wie finden Arbeitgeber in den nächsten Jahren nach duale Auszubildende? Das ist das zentrale Thema des diesjährigen AV-Forums am 13.09.2022 in Embsen. Eine unserer Referentinnen ist die deutschlandweite Ausbildungsexpertin Sabine Bleumortier aus München. Ausbildung, das sagt Frau Bleumortier von sich selbst, ist einer der spannendsten Bereiche im Personalwesen. Wir haben ihr daher vier zentrale Fragen gestellt:

 

1. Welche sind die häufigsten Fehler bei der Rekrutierung?
Sabine Bleumortier: Authentizität ist das A und O. Unbedingt vermieden werden sollten unrealistische Bilder, die etwas versprechen, was im Ausbildungsalltag nicht eingehalten werden kann. Falsche Versprechen führen zu einer falschen Erwartungshaltung und

Enttäuschung bei den Jugendlichen. Vermittelt werden sollte grundsätzlich eine glaubwürdige Darstellung des Berufsbildes, darunter auch „unschöne“ Momente des Arbeitsalltags. Es ist völlig okay, zu zeigen, dass die Arbeitskleidung schmutzig wird oder ein Außeneinsatz beim Kunden gelegentlich bei Regen oder Sturm stattfindet.

Ich rate zudem davon ab, ausschließlich gute bis sehr gute Notendurchschnitte als Einstellungskriterium im Auswahlverfahren zu berücksichtigen. Bedeutsamer ist es, mit Geduld, gezielter Fragetechnik und Einfühlungsvermögen ungeahnte Talente und Stärken zum Vorschein zu bringen.

 

2. Ist ein erfolgreiches Ausbildungsmarketing trotz begrenzter personeller Ressourcen und schmalem Budget möglich?
Sabine Bleumortier: Sicher. Die Auffindbarkeit der Unternehmenswebsite in Suchmaschinen wie Google ist dabei sehr wichtig. Diese sollte mit vielen relevanten, leicht verständlichen Inhalten, eine zusätzliche Karriereseite mit zielgruppengerechten Informationen für Azubis enthalten. Häufig wird der Ausbildungsbereich der Website auch von den Auszubildenden selbst betreut. Ebenfalls die Integration von kurzen Videos und die Darstellung des Kerngeschäftes auf den beliebtesten Social-Media-Kanälen gehören zu einem erfolgreichen Ausbildungsmarketing dazu.

Wichtig ist es, den Themen Arbeitgeberattraktivität und Ausbildungsqualität die nötige Aufmerksamkeit zu schenken, dann werden die eigenen Mitarbeitenden zu den besten Multiplikatoren im Empfehlungsmarketing. Zudem rate ich, Zeit in das Versenden von Pressemitteilungen zu investieren, so erhöhen sich die Chancen, im redaktionellen Teil der regionalen Medien erwähnt zu werden.

 

3. Wie können Ausbildungsbetriebe auf unzureichende Umgangsformen bei Jugendlichen reagieren?
Sabine Bleumortier: Ausbildungsbetriebe haben nicht nur eine Vorbildfunktion, sondern auch einen pädagogischen Erziehungsauftrag. Wie sollen Auszubildenden zum Beispiel verstehen, dass das Smartphone am Arbeitsplatz nichts zu suchen hat, wenn andere Teammitglieder dieses ständig nutzen? Die Regeln müssen daher für alle gelten und klar kommuniziert werden. Und sollte es zu Regelverstößen kommen, ist es Aufgabe des oder der Ausbildungsverantwortlichen, diesen Umstand anzusprechen und zu verdeutlichen, weshalb es diese Regeln gibt. Ein gewünschtes Verhalten kann nur entstehen, wenn der Beweggrund verstanden wird.

 

4.Und zu guter Letzt: Nicht nur Azubis brauchen eine professionelle Ausbildung, sondern auch die Ausbildungsverantwortlichen.
Sabine Bleumortier: Ausbildungsverantwortliche sollten sich als Coach, Kommunikator und Unterstützer begreifen, damit ein wertschätzendes Miteinander entstehen kann. Es ist wichtig, Jugendlichen die Sinnhaftigkeit einer Aufgabe plausibel zu machen, sie zu ermutigen, Fragen zu stellen. Gleichzeitig ist eine beidseitig offene Feedback-Kultur unerlässlich, um gemeinsam Erwartungen und Leistungen zu reflektieren. Mit Blick auf die kontinuierliche Weiterentwicklung der eigenen Ausbildungsarbeit empfehle einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit allen Beteiligten und Weiterbildungsmöglichkeiten. Ausbildung wird in jedem Fall zunehmend zu einer komplexen Managementaufgabe.

 

Sie möchten weitere Informationen und Tipps zu dem Thema erhalten? Wir laden Sie herzlich zu unserem AV-Forum am 13.09.2022 ein und freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 09.09.2022.

Hier können Sie die Einladung samt Programm herunterladen.